Hinterachse überholen / komplett erneuern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hinterachse überholen / komplett erneuern

      So, nachdem die Vorderachse seit ein paar Wochen drin ist habe ich mich an den Ausbau der Hinterachse gemacht.
      Bremszangen ausbauen, Scheibe runter und die Mutter lösen. Das gestaltete sich etwas schwierig. Die Leitung von meinem Kompressor war zu lang und zu dünn, so war der Druck am Schlagschrauber nicht ausreichend. Erst als ich den Kompressor ans Auto gestellt habe und mit einem dicken Schlauch mit dem Schlagschrauber verbunden habe war der Druck ausreichend die Mutter zu lösen:
      IMG_6877.JPGIMG_6886.JPG
      IMG_6901.JPGIMG_6949.JPG

      Danach ABS-Sensor aus dem Hinterachsmittelstück entfernen und die Gelenkwellen ausbauen:

      IMG_6954.JPGIMG_6952.JPG

      Das Hinterachmittelstück habe ich vorher von der Gelenkwelle befreit. Tankleitung an der Benzinpumpe gelöst und Sprit in die Kanister gefüllt...
      Dann konnte es losgehen, die vier Schrauben rausgedreht und dann das Fahrzeug soweit abgesenkt bis die Achse auf dem Tisch lag und der Wagen in der Luft hing:

      IMG_6956.JPGIMG_6958.JPG

      Danach Fahrzeug wieder anheben und den leeren Raum betrachten. Auf den ersten Blick kein Rost, sehr gut!

      IMG_6961.JPGIMG_9302.JPG
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."

      The post was edited 1 time, last by chrieger ().

    • Mit etwas Frust ist Pause an der Baustelle...
      Die rechten Seite am Federspeicher liess sich die dünne Hydraulikleitung einwandfrei öffnen und nachdem die Sauerei mit dem Hydrauliköl ein Ende genommen hatte konnte ich den neuen Federspeicher schon provisorisch mit der neuen Leitung verbinden. Die Hohlschrauben habe ich zum Verzinken gebracht.
      Leider war es auf der linken Seite anders. Relativ schnell war die Mutter rund. Kurzer Blick ins EPC: Neue Leitung kostet keine 25EUR, also abflexen und neue bestellen.
      Leider lässt sich die Leitung auch am Höhenregler nicht lösen :-(.
      Jetzt versuche ich mit WD40 einfluss auf das Gewinde zu nehmen, mit der Hoffnung, dass es in ein paar Tagen doch aufgeht....

      IMG_7039.JPGIMG_7040.JPGIMG_7041.JPG
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."
    • Zur Abwechlung habe ich die Traggelenke an der Hinterachse eingezogen und die Bremszangen hinten überholt.

      Die Radträger waren sandgestahlt und lackiert worden. Die Flächen in den das Traggelenk eingezogen werden musste habe ich vom Lack befreit und mit etwas Kriechöl eingesprüht. Anschliessend mit einem Spezialwerkzeug eingezogen.

      Die Bremszangen hinten sind vor Jahren gelbverzinckt worden. Die alte Gummidichtung war noch drin. Diese wurde durch eine neue ersetzt. Alles schön mit der Bremszylinderpaste eingerieben und den Kolben langsam eingedrückt. Die Staubschutzkappe habe ich dann über den Kolben geschoben und an der Bremszange übergestülpt. Mit den Fingern konnte ich die Kraft nicht aufbringen, daher habe ich mich mit dem Holzstiel eines Kochlöffels bedient.

      Fertig für den Einbau...

      IMG_7045.JPGIMG_7046.JPG
      IMG_7048.JPGIMG_7049.JPG
      IMG_7052.JPGIMG_7053.JPG
      IMG_7058.JPGIMG_7060.JPG
      IMG_7065.JPGIMG_7064.JPG
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."

      The post was edited 2 times, last by chrieger ().

    • kurzer Zwischenbericht, die Hydraulikleitung ist ausgebaut. Eine Woche jeden Abend mit Rostlöser und der teure Hazet hat es auf einer Position noch möglich gemacht die Schraube zu öffnen.
      Jetzt warte ich auf die Lieferung der neuen Leitung, dnn geht es ans Biegen und Einbau.
      Leider muss ich auch die Gummimanschette eines der neuen (old stock) Dämpfer erneuen.
      Übrigens, die großen Lager am Hinterachsträger hat Mercedes nicht mehr. Da ich die Lager bei Mercedes einbauen lasse, haben sie mir eine Alternative angeboten. Bin mal gespannt.
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."

      The post was edited 1 time, last by chrieger ().

    • Die Arbeiten sind etwas ins stocken geraten. Es sollten die Radlager in die Hinterachse eingezogen werden. Vor vielen Jahren hat ein Clubmitglied mir beide Lager verkauft. Das erste Lager hat gepasst, das zweite Lager ist leider zu breit. Bei der Konteolle der Nummer wars dann klar. Schade dass man sich auf niemand mehr verlassen kann...

      Ich habe jetzt ein neues Lager bestellt, kommt halt erst nächste Woche. Der Achsträger hat bereits alle Lager eingepresst und neue Lenker sind mit neuen Schrauben montiert. Der Radträger ist ebenfalls verschraubt.
      Im Moment lackiere ich die Achswellen und werde die Manchetten mit neuem Fett befüllen. Dann kann langsam alles wieder reingebaut werden.
      IMG_7378.JPGIMG_7381.JPG
      IMG_7382.JPGIMG_7384.JPG
      IMG_7385.JPG
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."
    • Nach ein paar Schwierigkeiten an neue Stoßdämpfer zu kommen ist die Achse jetzt wieder im Auto.
      IMG_7508.JPGIMG_7528.JPG
      IMG_7530.JPGIMG_7538.JPG
      IMG_7540.JPGIMG_7553.JPG

      Die Handbremsseile sind wieder eingehängt. Ich bin mal gespannt wie einfach sich die Handbremse einstellen lässt....
      Jetzt fehlt noch die neue Feder und die Bremsscheibe mit den neuen Bremszangen nebst Belägen.

      IMG_7569.JPG

      Dien Antriebswellen sind überarbeitet worden und das Diff ist neu befüllt. Hatt leider nur 1 Liter bestellt, muss also die Tage nochmals zum freundlichen um einen weiteren Liter zu bestellen.

      Wenn alles klappt kann er nächstes Wochenende von der Bühne runter und zum Vermessen und einstellen.
      Auf das Einstellen der hydromatischen Federung bin ich schon jetzt gespannt....
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."
    • So jetzt ist er fertig zum Vermessen
      Bremsen eingebaut und entlüftet. Antriebswellen neben Originalem Diff und passendem Sensor eingebaut und mit passendem Drehmoment angezogen.
      Niveau habe ich versucht einzustellen, gefällt mir aber noch nicht, siehe anderer Foreneintrag.
      Bei einer Probefahrt waren die Bremsen etwas weich, werde ich in der Werkstatt nochmals entlüften lassen.
      Hinten recht schliff estwas munter vor sich hin. Bei Prüfung (Rad, Zange ab und Bremsscheibe runter) musste ich feststellen, dass das Ankerblech an einer Stelle an der Scheibe schliff. Also zurückgebogen, lackiert und jetzt scheint es zu passen.
      IMG_7585.JPGIMG_7602.JPG
      IMG_7605.JPGIMG_7606.JPG
      IMG_7607.JPGIMG_7609.JPG
      Christoph Rieger
      Vorstandsvorsitzender / President




      "Tue gelegentlich etwas, womit Du wenig oder gar nichts verdienst. Es zahlt sich aus."